Das Geheimnis von Dragon Dreaming

allen Kindern dieser Erde gewidmet,
und all jenen an anderen Orten, die im Herzen jung sind.

John Croft            Mittwoch, den 25. November 2015

Hast du jemals über Drachen nachgedacht? Geschichten von Drachen sind überall auf der Welt zu finden, seit über Tausenden von Jahren. Die ersten Drachen waren Wächter, magische Tiere, Schlangen, die den Reichtum der Gemeinschaft behüteten – das Korn im Kornspeicher vor Ratten und Mäusen, und auch vor menschlichen Räubern und Dieben. Der Draco aus dem Alten Griechenland, oder der Pytho, welcher Pythia – die Frau, die das Orakel von Delphi war – bewachte, war einer der ersten. In China bewachten Drachen besondere Plätze, brachten ersehnten Regen und waren mit dem Kaiser verbunden. Waugal, die Regenbogenschlange von Australien, wo wir mit Dragon Dreaming begannen, war ein magischer Schöpfer von wichtigen Orten in der Landschaft. In all diesen Geschichten sind Drachen wundersame, intelligente, magische Tiere, schwer zu finden, außerhalb des normalen alltäglichen Lebens, die herausfordernd und gefährlich sind, wenn man nicht richtig mit ihnen umgeht!Welche Drachen hast du in deinem Leben? Was sind die angsteinflößenden, angstvollen, schwierigen Teile deines Lebens, mit denen es schwierig ist umzugehen? Diese Dinge sind Dinge, die wir normalerweise versteckt halten, und über die wir versuchen nicht nachzudenken. Wenn diese Drachen aufwachen und sich uns gegenüberstellen, gehen wir oft einen anderen Weg, um sie zu vermeiden. Jeder von uns hat eine Komfortzone, einen Ort, an dem wir uns wohlfühlen, wo wir Dinge tun können, die wir gelernt haben, wo wir anerkannte Fähigkeiten und Fertigkeiten haben. Wenn wir unsere Komfortzone verlassen, gelangen wir in unsere Lernzone. Dies ist der Bereich, in dem wir es einfach finden, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen. Wenn du z.B. die Komfortzone des Gehens und Rennens verlassen würdest und zum ersten Mal auf ein Fahrrad steigen würdest, wärest du in der Lernzone angekommen. Während du deine Lernzone erkundest, wird deine Komfortzone größer, und dann ist es leicht für dich Fahrrad zu fahren.

Außerhalb deiner Lernzone ist die Gefahrenzone. Das ist der Ort, an dem deine Drachen leben. Als du z.B. das erste Mal Fahrrad gefahren bist, wäre der Gedanke, ohne Hände Fahrrad zu fahren, sicherlich ein Drachen gewesen, der in der Gefahrenzone lebt. Aber nachdem du jahrelang Fahrrad gefahren bist, fühlt sich Fahrrad fahren ohne Hände vielleicht nicht so gefährlich an. Was du hier tust, ist zu lernen, mit diesem bestimmten Drachen zu tanzen. Mit deinen Drachen tanzen zu lernen, indem du deine Träume wahr werden lässt, ist eins der Ziele von Dragon Dreaming.

Wie macht man das? Das Geheimnis ist, indem du ein Projekt machst. All das Können und die Fähigkeiten und Potentiale, die du zur Zeit hast, sei es Sprechen, Rennen, Reiten, oder komplexere Aufgaben wie Probleme-Lösen, sind das Ergebnis eines Projektes, dass du einmal gemacht hast oder noch immer machst. Ein Projekt ist eine Möglichkeit, die du vorwärts (pro) in die Zukunft wirfst (jekt) – und dann handelst du, um diese Möglichkeit zu erreichen. Bei jedem Schritt, den du machst, gehst du sicher, dass du auf dem Weg bist, und korrigierst wohin du gehst. Einige Projekte sind wirklich groß und kompliziert. Andere sind klein. Jeder Tag deines Lebens kann ein Projekt sein. Jedes Projekt hat das gleiche Muster.
Der erste Schritt ist die Traumphase – du denkst das erste Mal an das Projekt. Jedes Projekt, das je gemacht wurde, egal wie groß und kompliziert, hat als der Traum einer Person begonnen. Wenn es der Traum einer einzelnen Person bleibt, sind solche Projekte am schwierigsten zu machen. Die Drachen können zu groß erscheinen, zu weit weg, oder zu angsteinflößend, um mit ihnen umzugehen. Die besten Träume sind die, die du mit anderen teilst. Das Allerbeste ist, wenn du ein Team um deinen Traum aufbaust, das dich unterstützt, wenn du hinausgehst um deinen Drachen ins Gesicht zu blicken.

Die zweite Phase von Dragon Dreaming ist das Planen. Mit Drachen zu tanzen ist nicht leicht, und man muss gut vorbereitet sein. Hast du die Ressourcen und Fertigkeiten, die du brauchen wirst? Hast du an den richtigen Stellen Hilfe? Brauchst du Geld? Wo wirst du es finden? Was musst du tun, um deinen Traum wahr zu machen? Wer wird mit dir mitkommen, um an deiner Seite zu sein, wenn du dich deinem oder deinen Drachen stellst?

Die dritte Phase ist das Handeln. Mit Drachen zu tanzen ist nicht einfach, es braucht Arbeit. Du kannst den Drachen nicht töten, aber du kannst ihn oder sie zähmen. Es geht hier nicht um Gewinnen oder Verlieren. Um den Drachen zu zähmen, musst du gewinnen, aber auf wundersame Weise muss der Drachen auch gewinnen. Es muss ein Win-Win-Spiel sein, bei dem jeder gewinnt. Sogar deine Feinde, denn sie können die Personen sein, die dem Drachen am nächsten sind, die Personen, von denen du am meisten lernen kannst. Es gibt viele Dinge, die getan werden müssen, um deine Träume wahr werden zu lassen, und Menschen zu haben, die mit dir gehen und dir auf dem Weg helfen, ist wirklich wunderbar. Außerdem inspirierst du, während du mit deinen Drachen tanzt, andere Menschen, mit ihren zu tanzen. Und was die Menschen entdecken, wenn sie ihre Komfortzonen verlassen, ist, dass sie sich verwandeln. Sie entdecken Dinge, von denen sie nicht wussten, dass sie sie nicht wussten. Sie lernen, wie sie Dinge tun, an die sie vorher nie gedacht haben.

Die letzte Phase von Dragon Dreaming ist die Rückkehr nach Hause. Im Land der Drachen zu bleiben, kann anstrengend und ermüdend sein. Diese ist die Phase des Feierns. Hier entdeckst du, dass es das Feiern ist, das die Handeln-Phase wieder mit der Träumen-Phase verbindet. Im Feiern wirst du erkannt und anerkannt für das, was du getan hast, und wenn du wirklich gefeiert wirst, fühlst du, dass die Menschen sehen, wer du wirklich bist. Wenn du nach Hause zurückkehrst mit einem zahmen Drachen, mit dem du tanzen kannst, werden die Leute den Unterschied bemerken. Du wirst eine andere Person sein, du wirst ein bisschen mehr vom Zauber deines Lebens entdeckt haben. Die Person, die am meisten feiern muss, bist du selbst. Wenn du dich selbst feiern kannst, ganz wahrhaftig und ohne Beschuldigung und negative Urteile, dann machst du dich bereit für dein nächstes Projekt: Wege zu finden, mit deinem nächsten Drachen zu tanzen.

[Quelle des englischen Originals: http://www.dragondreaming.org/the-secret-of-dragon-dreaming-a-children-story/, 
Übersetzung von Cornelia Linse]

Beitrag von Manuela Bosch: http://www.dragondreaming.org/de/das-geheimnis-von-dragon-dreaming-eine-kindergeschichte/