Die Geschichte des Projektes “Dragon Dreaming Berlin” begann im Sommer 2011 auf Initiative von Florian Müller, der den Traum hatte Dragon Dreaming aus den Ökodörfern in die Projekte einer Stadt zu holen. Er lud lokale Dragon Dreaming Trainer dazu ein, Workshops in Berlin 2012 zu “erträumen”. Angel Hernandez, Manuela Bosch und später Judith Meijer, stiegen in das Projekt ein und es ist dabei zu etwas weitaus Größerem geworden, als sich jeder einzelne unabhängig voneinander hätte vorstellen, geschweige denn auf die Beine hätte stellen können.

Im Rahmen des Projektes “Dragon Dreaming Workshops Berlin” wurden in 2012 und 2013 nicht nur elf eigenständige Workshops realisiert, die über 180 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zählten, es wurden auch für die Workshopdurchführung neue Ansätze entwickelt, wie z.B. das von Judith und Manuela betreute “Swap-System”, das es den Teilnehmern im Tauschgeschäft ermöglichte an den Workshops teilzunehmen. Auf der internationalen Ebene wurden von Angel und Manuela die Arbeit an dieser Dragon Dreaming Internetplattform fortgesetzt und in 2012 gemeinsam mit John Croft die Grundsteine für Angels Traum, dem Aufbau einer internationalen Dragon Dreaming Empty Centered Organisation aka “Dragon Dreaming Project Design” gelegt. Das alles sind Beispiele dafür, was Bewegt werden kann, wenn eine Gruppe sich dazu “commitet”, sich gegenseitig bei der Realisierung ihrer Träume zu unterstützen.

Foto by www.design2017.com

So erfolgreich das alles klingt und so euphorisch und glückselig die Momente nach jedem durchlaufenen Kurs waren, so intensiv und aufreibend war bei unserer heterogenen Gruppe auch der Weg dahin. Rückblickend waren dabei mit die kritischsten Faktoren einerseits der Aufbau eines fundamentalen Vertrauens – ein Vertrauen ohne Wenn und Aber in die allerbesten Absichten eines jeden Teammitgliedes. Andererseits war die Klarheit jedes einzelnen über seine oder ihre Träume in Bezug auf das Projekt, also Klarheit zur eigenen Rolle und zum “richtigen” Platz essentiell für den Fluss im Team. Dieses Vertrauen und diese Klarheit bekommt eine Gruppe in der Regel nicht geschenkt, es entsteht und festigt sich beim Durchlaufen des gemeinsamen Projektes. Das Einlassen auf diese “Drachentänze”, das Einlassen auf die Begegnung mit dem Unbequemen und Furchtsamen, hat viel mit uns Menschen in dieser Gruppe gemacht. Wir durften mehr über uns selbst erfahren, persönlich wachsen und erkennen wo unser (zukünftiger) Platz im Leben ist.

So kam es Mitte 2013 auch zu viel Veränderung für Dragon Dreaming Berlin. Frei nach dem Dragon Dreaming Motto “Replace yourself with someone who will do the job better than yourself!” entschloss sich Angel, seinen zukünftigen Schwerpunkt auf die Ausbildung von Dragon Dreaming Trainern und Workshops im Ausland zu legen. Florian entschied seine Dragon Dreaming Aktivitäten in und um seine Heimatstandort Leipzig zu legen. Judith folgte dem Ruf in die Gemeinschaft Schwaibenalp. Gleichzeitig wurde dabei Platz geschaffen für ein frisch zusammengewürfeltes Team: Friederike Abitz, Christian Coors, Lia Henneberger, Wiebke Koch, Julia Maltry und Mattia Zucco träumen mit dem “alten Hasen” Manuela Bosch von einer neuen Generation von Dragon Dreaming in Berlin. Dazu gehört nicht nur das Weitertragen der etablierten Workshopsformate Dragon Dreaming Einführung & Intensiv, Empowered Fundraising und Empty Centered Organisation. Der Traum unserer Gruppe reicht von der Forschung &  Weiterentwicklung der Methoden, über anfassbare Produkte, die bei der Vermittlung und Anwendung von Dragon Dreaming unterstützen, hin zur Vernetzung der Community und dem Einsatz in den Bereichen Unternehmensentwicklung, Bildung, für Kollabortionsplattformen im Web und mehr.

Dabei scheinen unsere Träume und Hintergründe auf den ersten Blick oft gegensätzlich. Christian, Friederike und Manuela haben z.B. die professionelle Projectfacilitation als Selbständige im Fokus, während Julia und Mattia am Design von Gruppenprozessen und am Aufbau einer Brücke zwischen Gemeinschaften in Portugal und Berlin arbeiten. Lia befindet sich dahingegen gerade in einer Phase Umbruchs, bei der sie den Fokus auf internationales Lernen und Vernetzung legt. Die Nomadin Wiebke beackert hingegen bereits die Themen Bildung und Start-Ups innerhalb unterschiedlichster Netzwerke und mit weiteren Methoden. Was uns dabei eint und gemeinsam fortschreiten lässt, ist der Wunsch die Komplexität Dragon Dreamings wahrhaftig zu verstehen, die Haltung dahinter authentisch zu leben und andere damit spielerisch anzustecken.

Wenn ihr euch auch von uns und Dragon Dreaming anstecken lassen wollt, habt ihr zu folgenden Termin in 2014 die Möglichkeit.

Dragon Dreaming Workshops in Berlin in 2014:

Dragon Dreaming Einführung (2,5 Tage):
04. – 06.04.2014  |  26. – 28.09.2014  |  14. – 16.11.2014

Dragon Dreaming Intensiv (4,5 Tage):
07. – 11.05.2014  |  19. – 23.11.2014

Empowered Fundraising (2,5 Tage):
25. – 27.04.2014

Empty Centered Organisation (2,5 Tage):
03. – 05.10.2014

Mehr Infos hier im PDF: Dragon Dreaming_Berlin Workshops_2014

 

Schreibe einen Kommentar