Viele kennen Fairnopoly als nachhaltigen Online Marktplatz. Dabei ist Fairnopoly viel mehr als das und deckt sich in vielerlei Hinsicht mit einem Dragon Dreaming Projekt:

Fairnopoly steht für Partizipation, Transparenz, Nachhaltigkeit und verantwortungsvollen Konsum.

 

2955b6f5

 

Das Unternehmen versteht sich als Genossenschaft 2.0 – ein faires Unternehmensmodell durch Partizipation. Fairnopoly soll nicht ein paar Großinvestoren gehören, sondern den NutzerInnen. Durch sehr günstige Genossenschaftsanteile (oder freiwillige Mitarbeit) können diese ‘Teil des Projektes’ werden. Dazu hat Fairnopoly schon sehr erfolgreiche Crowdfundingkampagnen durchgeführt.  Ähnlich wie im Dragon Dreaming Prozess können so alle (NutzerInnen, GenossenInnen und MitarbeiterInnen) mitbestimmen in welche Richtung es geht und gemeinsam an der Vision und Umsetzung eines nachhaltigen Online Marktplatzes arbeiten.

Fairnopoly setzt sich für Transparenz und Korruptionsbekämpfung ein, unterstützt Transparency International mit dem fairen Prozent (1% des Umsatzes wird gespendet) und legt sogar seine Geschäftskonten offen (Open Bank Project). Transparenz und Offenheit wird aber nicht nur nach außen groß geschrieben, sondern, wie bei Dragon Dreaming, auch intern. Über alle wichtigen Entscheidungen wird im Team geredet und diese dann gemeinsam getroffen. Außerdem findet ab diesem Wochenende die erste Online-Generalversammlung statt, an der alle GenossInnen teilnehmen und bei wichtigen Entscheidungen mit abstimmen können. Einen Blick hinter die Kulissen von Fairnopoly gibt es auf deren Blog.

Fairnopoly fördert durch den Online-Marktplatz, aber auch durch ‘Offline-Aktionen’ (wie z.B. Tauschmärkte und Flohmärkte) Nachhaltigkeit und verantwortungsvollen Konsum. Auf dem Online-Marktplatz gibt es Label wie Fair, Ökologisch und Gebraucht bei den Artikeln. Mit anderen Worten, das Unternehmen, die Besitzer und die Nutzer leisten gemeinsam durch bewusst nachhaltigeres (Konsum-)Verhalten einen Beitrag zur Ressourcenschonung und Veränderung der Konsumhaltung – Dragon Dreaming durch und durch, wie wir finden.

 

“Es gibt zwei Arten von Projekten. Solche, die wissen, dass sie ein Dragon Dreaming Projekt
sind, und solche, die es nicht wissen”

(John Croft, Gründer von Dragon Dreaming).

 

Fairnopoly ist da wohl ein Paradebeispiel für. Das möchten wir natürlich unterstützen und bieten Euch deshalb die Möglichkeit, gemeinsam, einen Beitrag zu leisten und Eure Teilnahme am nächsten Einführungsworkshop über Fairnopoly zu buchen.  Zu den Angeboten gelangst Du hier: Dragon Dreaming Berlin auf Fairnopoly.de

DD Berlin auf Fairnopoly

Euer Dragon Dreaming Berlin Team.

Schreib einen Kommentar